10.10.2007

Nachrichtenarchiv 10.10.2007 11:28 Caritas gegen verlängerte Bezugsdauer von Arbeitslosengeld I

Der Deutsche Caritasverband hat davor gewarnt, das Problem der Arbeitslosigkeit mit höheren Sozialleistungen zu lösen. Caritas-Generalsekretär Georg Cremer sagte der "Stuttgarter Zeitung", die Probleme würden nur verschoben, wenn Ältere künftig länger Arbeitslosengeld I erhielten. Die lange Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes in der Vergangenheit sei von den Unternehmen "als Brücke zur Frühverrentung missbraucht worden", kritisierte Cremer. Dies sei ein Grund für die niedrigen Beschäftigungsquoten älterer Arbeitnehmer in Deutschland. Es sei bekannt, dass die Chancen für einen Wiedereinstieg in den Beruf umso schlechter seien, je länger die Arbeitslosigkeit dauere, sagte Cremer. Deswegen komme es vor allem darauf an, mehr für die Eingliederung von Erwerbslosen zu tun. Dazu müssten die massiven Defizite in der Weiterbildung beseitigt werden. Auch die Anstrengungen in Schule und Ausbildung sollten verstärkt werden.