09.10.2007

Nachrichtenarchiv 09.10.2007 10:46 VdK: Rente mit 67 nur bei genug Jobs für über 50jährige

Der Präsident des Sozialverbandes VdK, Walter
Hirrlinger, hat den von der SPD in Aussicht gestellten flexibleren
Übergang in eine Rente mit 67 als «völlig unzureichend»
zurückgewiesen. Die angekündigten Verbesserungen bei den
Erwerbsminderungsrenten hätten mit der Anhebung des
Renteneintrittsalters nichts zu tun, sagte Hirrlinger der Chemnitzer
«Freien Presse». Die Rente mit 67 könne ohnehin nur
umgesetzt werden, wenn es genügend Arbeitsplätze gebe.
Hirrlinger verwies auf die im Gesetz für 2010 vorgesehene
Revisionsklausel. Sollte sich herausstellen, dass weiterhin nur die
Hälfte der Beschäftigten über 50 Jahre in Lohn und Brot seien, «kann
die Rente mit 67 nicht in Kraft treten». Es liege in der Hand der
Wirtschaft, ob das Renteneintrittsaltern heraufgesetzt werden könne.