09.10.2007

Nachrichtenarchiv 09.10.2007 08:09 OVG Münster entscheidet über NRW-Studiengebühren

Das Oberverwaltungsgericht in Münster entscheidet heute über die Rechtmässigkeit von Studiengebühren für das Erststudium in NRW. Die Richter urteilen über eine Klage von Studentenvertretern gegen die Universität Paderborn. Das Verwaltungsgericht Minden hatte die Klage der Studenten gegen die Uni wegen der Gebühren von 500 Euro pro Semester abgewiesen. Seit dem Wintersemester 2006/2007 können Hochschulen von Erstsemestern Gebühren verlangen. Seit dem Sommersemester 2007 dürfen die Universitäten von allen Studenten maximal 500 Euro pro Semester kassieren.