05.10.2007

Nachrichtenarchiv 05.10.2007 12:40 SPD will weiter bezahlten Pflegeurlaub für Angehörige

Die SPD hält an ihren Plänen fest, mit der Pflegereform einen zehntägigen bezahlten Pflegeurlaub zur Betreuung von Angehörigen einzuführen. SPD-Generalsekretär Heil rief die Union in der "Saarbrücker Zeitung" auf, ihre ablehnende Haltung zu korrigieren. Ihre Weigerung sei "klar familienfeindlich" und "schlichtweg unsozial". Eltern dürften zehn freie Tage pro Jahr zur Pflege kranker Kinder nehmen, betonte Heil. Die gleiche Zeit müssten Kinder zur Unterstützung ihrer hilfsbedürftigen Eltern in Anspruch nehmen können. Mit ihrem Widerstand verrate die Union ihre christlichen Werte und ihr Familienbild.