02.10.2007

Nachrichtenarchiv 02.10.2007 09:55 NRW-Innenminister Wolf gegen "Konvertitendatei"

Gegen eine Erfassung von zum Islam konvertierten Deutschen hat sich NRW-Innenminister Ingo Wolf (FDP) ausgesprochen. "Gesetzgeberische Schnellschüsse würden nicht weiterhelfen. Das sagte er gestern in Düsseldorf bei der Vorstellung des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzberichts für das erste Halbjahr 2007. Vielmehr müsse "die Balance zwischen Freiheit und Sicherheit" gewahrt werden. Statt mit einer Konvertitendatei eine ganze Gruppe von Gläubigen unter Generalverdacht zu stellen, befürworte er einen engeren Austausch mit den friedliebenden Muslimen in NRW, so Innenminister Wolf.