28.09.2007

Heftige Regenfälle verursachen auch in Teilen der Eifel Überschwemmungen - Lage am Freitag deutlich entspannt Land unter in Aachen

Heftige Regenfälle haben in Aachen und in Teilen der Eifel in der Nacht zu Freitag zu starken Überschwemmungen von Ortsteilen und Straßen geführt. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr entspannte sich die Lage am Freitagmorgen. Hunderte von Einsatzkräften waren unterwegs, um Straßen und vollgelaufene Keller abzupumpen. Über die Höhe der Sachschäden war zunächst nichts bekannt. Laut Deutschem Wetterdienst ist am Wochenende in NRW mit leichten Regenfällen zu rechnen.

Nach Angaben der Feuerwehr trat bei Aachen die Inde über die Ufer und überschwemmte den historischen Stadtkern von Kornelimünster. Viele Häuser hätten dort in der Nacht bis zu 70 Zentimeter unter Wasser gestanden. Die Feuerwehr richtete kurzfristig einen Krisenstab ein, der aber bereits am Freitagmorgen wieder aufgelöst wurde. Bis zu 280 Einsatzkräfte hatten in der Nacht versucht, das Hochwasser mit Sandsäcken einzudämmen.Auch Teile von Bad Münstereifel standen in der Nacht unter Wasser. Die Feuerwehr musste zahlreiche Keller leer pumpen und liegen gebliebene Autos abschleppen. Neben mehreren Kreisstraßen wurden auch die Bundesstraßen 258 und 51 für den Verkehr vorübergehend gesperrt. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand.Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Essen kam es in der Eifel innerhalb von 20 Stunden zu Niederschlägen von bis zu 82 Litern pro Quadratmeter. Am Morgen habe der Regen nachgelassen. Allerdings müsse auch am Wochenende in NRW mit leichten Regenfällen gerechnet werden, sagte die Meteorologin Cornelia Urban. Das Wetter zeige sich trüb bei Tagestemperaturen von bis zu 17 Grad.

Manfred Rey und Sabine Meuter