25.09.2007

Nachrichtenarchiv 25.09.2007 07:52 Brasilien: Landlose fordern Fortführung der Agrarreform

Die brasilianische Landlosenbewegung MST hat eine nationale Protestwoche gestartet, um ihre Forderung nach einer gerechten Bodenverteilung zu unterstreichen. Die laut Verfassung vorgeschriebene Agrarreform in ganz Brasilien sei zum Erliegen gekommen. Die Armut in den Landregionen nehme zu. Rund 150.000 Familien warteten in Lagern auf eine Zuteilung von Flächen, während die Konzentration des Bodenbesitzes fortschreite. Die Landlosen- Organisation wandte sich zudem gegen das von Brasilia und Washington geschlossene Kooperationsabkommen zur Herstellung von Agrartreibstoffen. Es zerstöre die tropische Landwirtschaft und verwandele große Regionen besten Bodens in Zuckerrohr-Monokulturen.