23.09.2007

Benedikt XVI. beim Angelus in Castelgandolfo "Beten für Birma, Dialog in Korea"

Papst Benedikt XVI. hat zum weltweiten Gebet für Birma aufgerufen. Er verfolge mit großer Sorge die Vorfälle dieser Tage und hoffe auf eine friedliche Lösung, sagte der Papst beim Angelusgebet am Sonntag in Castelgandolfo. Dabei bekundete er seine Verbundenheit mit der birmanischen Bevölkerung angesichts ihrer "schmerzlichen Prüfung".

Zugleich äußerte Benedikt XVI. den Wunsch nach einer weiteren Annäherung zwischen Nord- und Südkorea. Die jüngsten Fortschritte im Dialog ließen auf eine dauerhafte Versöhnung der beiden Staaten hoffen. Eine solche Entwicklung käme dem koreanischen Volk ebenso wie dem Frieden in der gesamten Region zugute, meinteder Papst.