19.09.2007

Nachrichtenarchiv 19.09.2007 14:48 Terre des hommes kritisiert deutsche Flüchtlingspolitik

Das Kinderhilfswerk Terre des hommes hat anlässlich des morgigen Weltkindertages die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. Kinderrechtsexperte Willinger sagte in Osnabrück, es sei beschämend, dass ehemalige Kindersoldaten, die schwer traumatisiert sind, in Deutschland kein Asyl bekämen. Den Angaben zufolge beabsichtigt die Europäische Union bis Ende 2010 ein EU-einheitliches Asylsystem zu etablieren. Bereits jetzt gebe es EU-Richtlinien, nach denen bei minderjährigen Flüchtlingen vorrangig das Wohl des Kindes zu berücksichtigen sei. In Deutschland würden diese Vorgaben jedoch nur unzureichend umgesetzt, so Willinger.