14.09.2007

Nachrichtenarchiv 14.09.2007 12:07 Angriff auf Rabbiner offenbar aufgeklärt

Der Angriff auf einen Rabbiner in Frankfurt in der vergangenen Woche scheint aufgeklärt zu sein. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft teilte mit, die Polizei habe am Vorabend einen 22-jährigen Deutschen afghanischer Herkunft festgenommen. Der Mann habe zugegeben, den 42-jährigen Rabbiner am Freitag vergangener Woche mit einem Messer verletzt zu haben. Eine Tötungsabsicht habe er bestritten. Gegen den Mann sei Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung beantragt worden. Die Tat hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Die Attacke war nach Erkenntnissen der Polizei vermutlich antisemitisch motiviert. Der orthodoxe Rabbiner hatte sich nach dem Gottesdienst in einer Synagoge auf dem Nachhauseweg befunden, als der Täter ihn angriff. Er konnte trotz seiner Verletzung ins Krankenhaus gehen, wo er operiert wurde. Lebensgefahr bestand nicht