14.09.2007

Nachrichtenarchiv 14.09.2007 09:56 Verband der Diözesen warnt vor Lohndumping

Der Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) hat kirchliche Einrichtungen vor Lohndumping gewarnt. Das widerspreche der katholischen Soziallehre und sei mit dem Sendungsauftrag der Kirche unvereinbar, sagte Verbandsreferent Fuhrmann in Aachen. Katholische Soziallehre und Kirchenrecht verlangten, dass Löhne im unteren Bereich der Vergütungsskala so gestaltet seien, dass sie die Existenz der Arbeitnehmer sicherten. Fuhrmann äußerte sich auf der Vollversammlung der Mitarbeitervertretungen im Bistum Aachen. Der Verbandsreferent sprach sich dafür aus, auch in wirtschaftlich sch wierigen Zeiten den sogenannten Dritten Weg im Arbeits- und Tarifrecht der Kirchen weiterzugehen. Dieser wird aus dem gemeinsamen Auftrag aller in der Kirche Tätigen abgeleitet. Darin werden arbeitsrechtliche Grundlagen sowie Gehaltsstrukturen abgestimmt. Arbeitskampfmaßnahmen sind nicht vorgesehen