13.09.2007

Nachrichtenarchiv 13.09.2007 16:23 Radikale Islamisten größte Bedrohung des Rechtsstaats

Bundesinnenminister Schäuble hält militante Islamisten für die derzeit größte Bedrohung des freiheitlichen Verfassungsstaates. In einer Grundsatzrede "Zum Zustand von Demokratie und Gemeinwesen in Deutschland" erklärte Schäuble in Berlin, die islamistische Ideologie teile die Welt radikal in Gut und Böse, in Göttliches und Barbarisches. Aus Sicht ihrer Anhänger sei jeder ein Gegner, der sich der vermeintlich göttlichen Ordnung widersezte. Diese Weltsicht verleite junge, in Deutschland aufgewachsene Menschen dazu, ihre Mitmenschen zu töten. Schäuble betonte, um Extremisten entgegenzutreten, müsse die Gesellschaft auch ihre Traditionen und Werte vermitteln, dazu gehöre auch das christliche Erbe.