07.09.2007

Nachrichtenarchiv 07.09.2007 17:40 Hamburg: SPD bezeichnet Präsentation von Selbsttötungs-Automat als "unseriös"

Nach der katholischen Kirche protestiert auch die SPD-Bundestagsfraktion gegen die Präsentation eines Selbsttötungs-Automaten durch den Hamburger Politiker Roger Kusch (HeimatHamburg). Das Auftreten von Kusch sei geschmacklos und politisch unseriös, sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete Kleiminger in Berlin. Der Hamburger Erzbischof Thissen hatte mit Blick auf Kusch von "abscheulichen Entgleisungen" gesprochen. Ein Sterbehilfe-Automat, der es Sterbewilligen ermögliche, sich selbst per Knopfdruck eine todbringende Injektion zu verabreichen, führe "auf einen absoluten Irrweg", betonte der Politiker.