05.09.2007

Nachrichtenarchiv 05.09.2007 06:40 Suizidrate steigt im Alter an

Laut dem Frankfurter Gerontopsychiater Pantel nimmt das Selbsttötungs-Risiko in fast allen Ländern der Erde mit steigendem Lebensalter zu. Suizid im Alter dürfe nicht länger tabuisiert werden. Das sagte Pantel bei einer Expertenrunde anläßlich des Welttages zur Vorbeugung gegen Suizide, der in der kommender Woche beginnt. Am höchsten sei das Selbsttötungsrisiko bei den über 85-Jährigen. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland mit rund 11.000 Selbsttötungen pro Jahr an dritter Stelle. Männer über 75 Jahren nehmen sich mehr als doppelt so häufig das Leben wie gleichaltrige Frauen. Psychische Erkrankungen wie Depressionen und Alkoholismus seien die größten Risikofaktoren im Alter.