03.09.2007

Nachrichtenarchiv 03.09.2007 14:47 Käßmann: Russische Orthodoxie soll Trennung von Kirche und Staat einhalten

Kurz vor der Europäischen Ökumenischen Versammlung im rumänischen Sibiu hat die Hannoversche Landesbischöfin Käßmann der russisch-orthodoxen Kirche Staatsnähe und Intoleranz vorgeworfen. In einem Zeitungsinterview zog die Bischöfin einen Vergleich zu den evangelischen "deutschen Christen" während der Nazi-Zeit. Zum ökumenischen Gespräch gehöre es, einander "geschwisterlichen Rat" zu geben. Deshalb könnten deutsche Teilnehmer der Versammlung berichten, "wie gefährlich es ist, wenn sich die Kirche zu sehr an den Staat anlehnt". Käßmann forderte die russische Orthodoxie auch dazu auf, die Existenz unterschiedlicher Konfessionen zu akzeptieren.