28.08.2007

Nachrichtenarchiv 28.08.2007 09:55 Frankreich: Katholische Schulen können Nachfrage nicht entsprechen

Frankreichs katholische Schulen müssen zum Schuljahresbeginn rund 30.000 Schülern die Aufnahme verweigern. Bereits in den Vorjahren seien rund ebenso viele Schüler wegen mangelnder Kapazitäten abgewiesen worden. Das berichtet die Tageszeitung "Le Figaro". Besonders im Großraum Paris seien die Grenzen erreicht, zitierte das Blatt den Leiter des katholischen Schulwesens. Dabei seien bereits Klassengrößen von bis zu 35 Schülern in Kauf genommen worden. Die katholischen Schulen in Frankreich beklagen seit mehreren Jahren, dass ihnen der Staat nicht mehr Lehrerstellen finanziert. Die festgelegte Aufteilung, dass ein Fünftel der Lehrerposten an Privatschulen und der Rest an staatlichen Schulen arbeite, werde der demografischen Entwicklung und dem Elternwillen nicht gerecht.