27.08.2007

Pax-Bank: Nicht-ethische Investments wurden verkauft Fehler behoben

Gesagt, getan. Die Pax-Bank meldet heute Vollzug: "Die entsprechenden Werte wurden verkauft, ohne dass unseren Kunden hierdurch ein Nachteil entsteht", heißt es auf der Internetseite. Die katholische Bank hatte am Wochenende Berichte des Nachrichten-Magazins "Der Spiegel" über ethisch nicht einwandfreie Geldanlagen bestätigt und im domradio angekündigt, sofort zu handeln.

In der Erklärung vom Montag heißt es, das operative Geschäft führe zwar die Union-Investment für die Pax-Bank aus, bei den eigenen internen Kontrollen seien die besagten kritischen Investments leider übersehen worden. Weiter: "Dies bedauern wir sehr. Wir sind dankbar für die journalistische Recherche, die das zu Tage gebracht hat. Dies ermöglicht es uns, solche Fehler umgehend zu beheben."Der "Spiegel" hatte am Samstag berichtet, dass das Geldhaus im März umgerechnet 158.867 Euro in Wertpapiere des US-Pharmaproduzenten Wyeth angelegt hat. Dieser stellt unter anderem Pillen zur Empfängnisverhütung her. Der Vorstand der in Köln ansässigen Kirchenbank, Winfried Hinzen, hatte die Vorwürfe am Wochenende bestätigt und schnelle Korrekturen angekündigt. "Wenn man Fehler macht, muss man dazu stehen und sie korrigieren", so Hinzen im domradio. Der entsprechende Fonds hatte laut Nachrichten-Magazin im März außerdem 577.970 Euro in den Rüstungsriesen BAE Systems angelegt - er produziert Atom-U-Boote und Kampfflugzeuge. Zusätzlich hielt die Bank Aktien der Tabakkonzerne British American Tobacco und Imperial Tobacco für 870.950 Euro. Auf ihrer Homepage wirbt die Pax-Bank für ethisch unbedenkliche Geldanlagen, die Bereiche wie Rüstung oder Tabak ausschließen und mit Vermögen ganz im Sinne der katholischen Kirche umgehen. Hinzen wies den Vorwurf zurück, bei der Pax Bank gehe Rendite vor ehtischer Überzeugung. "Wir haben mit unseren Fonds bewiesen, dass man gut auch durch schwierige Finanzzeiten steuern kann, auch wenn man ethisch sauber ist, auch wenn man katholische Werte-Vorstellungen - so gut es eben geht - versucht zu realisieren." Aber wo Menschen arbeiteten, passierten eben auch Fehler.