11.08.2007

Nachrichtenarchiv 12.08.2007 00:00 Beleg für Schießbefehl in der DDR war anscheinend schon bekannt

Der von der Stasi-Unterlagen-Behörde gefundene Beleg für den Schießbefehl an der innerdeutschen Grenze ist möglicherweise schon seit Jahren bekannt. Die Textpassage mit der Anweisung, ohne Zögern auch auf Kinder und Frauen zu schießen, sei bereits vor zehn Jahren in einem Dokumentenband zur DDR-Geschichte veröffentlicht worden. Das berichtet die Zeitung "Die Welt" in ihrer Montagsausgabe. Nach einem Bericht der "Magdeburger Volksstimme" wurde die Dienstanweisung erst kürzlich entdeckt. Ein Sprecher der Stasi-Unterlagen-Behörde hatte erklärt, das Dokument habe eine neue Qualität. Die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Birthler, sagte, ihre Behörde sei mit der Aufarbeitung von DDR-Unrecht noch lange nicht am Ende. Das Dokument sei wichtig, weil der Schießbefehl von den damals politisch Verantwortlichen nach wie vor bestritten werde.