10.08.2007

Nachrichtenarchiv 11.08.2007 00:00 Vertreter Südkoreas verhandeln mit Taliban über Geisel-Freilassung

Die Taliban haben signalisiert, dass die baldige Freilassung der vor drei Wochen in Afghanistan entführten 21 Südkoreaner möglich ist. Ein Vertreter der Aufständischen sagte, die Gespräche seien auf einem guten Weg. Die Taliban halten aber an ihrer Forderung fest, dass im Gegenzug für die Freilassung 21 ihrer Gesinnungsgenossen aus afghanischer Haft freikommen müssen. Dies hat die Regierung in Kabul bisher abgelehnt. Die am Freitag begonnenen Gespräche zwischen zwei Taliban-Gesandten und vier Vertretern der südkoreanischen Regierung sind heute morgen unserer Zeit wieder aufgenommen worden. Die Gruppe von ursprünglich 23 Christen wurde vor drei Wochen während einer Busfahrt von Kabul nach Kandahar überfallen und verschleppt. Die Entführer erschossen zwei ihrer Geiseln.