24.06.2007

Konrad Zdarsa neuer Bischof des Bistums Görlitz Neuer Oberhirte für zahlenmäßig kleinstes deutsches Bistum

Konrad Zdarsa (63), bislang Generalvikar des Bistums Dresden-Meißen, leitet jetzt das Bistum Görlitz. In der Neißestadt wurde er am Samstag zum Bischof geweiht und trat sein neues Amt an. Zdarsa ist der zweite Bischof des Bistums Görlitz seit dessen Gründung 1994. Es ist mit 32.000 Katholiken das zahlenmäßig kleinste deutsche Bistum. Zdarsa stammt aus Hainichen in Sachsen und wurde 1974 in Dresden zum Priester geweiht.

In den vergangenen drei Jahren war er Generalvikar des Bistums Dresden-Meißen. Die Weihe nahmen der Berliner Kardinal Georg Sterzinsky und weitere mehr als 20 Bischöfe aus Deutschland, Polen und Tschechien vor. Zdarsas Vorgänger Rudolf Müller war vor einem Jahr mit Erreichen der Altersgrenze von 75 Jahren von der Bistumsleitung zurückgetreten.Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, verwies auf die Brückenfunktion des östlichsten deutschen Bistums zu Polen. Zudem halte es die Erinnerung an das ehemalige Erzbistum Breslau wach, auf dessen westlich der Neiße gelegenen Gebieten es sich erstreckt.