19.06.2007

Vatikan erlässt "Zehn Gebote für Autofahrer" Auto kein Statussymbol der Macht

Der Vatikan hat am Dienstag Leitlinien für eine "Seelsorge der Straße" veröffentlicht. Darin stellt er unter anderem "Zehn Gebote für Autofahrer" auf, um Verkehrsrowdys in die Schranken zu weisen.
Das dritte Gebot zum Beispiel: Höflichkeit, Korrektheit und Umsicht sollen dir helfen, unvorhersehbare Situationen zu meistern!

1. Du sollst nicht töten!2. Die Straße sei für dich ein Kommunikationsweg zwischen den Menschen und kein Ort, um tödlichen Schaden anzurichten!3. Höflichkeit, Korrektheit und Umsicht sollen dir helfen, unvorhersehbare Situationen zu meistern!4. Sei barmherzig und hilf dem Nächsten in der Not, besonders wenn er Opfer eines Unfalls ist!5. Das Auto sei für dich kein Statussymbol der Macht und Herrschaft und kein Anlass zur Sünde!6. Überzeuge in Liebe die jungen Menschen - aber auch die nicht mehr jungen - sich nicht hinters Steuer zu setzen, wenn sie nicht fahrtüchtig sind!7. Helfe den Familien von Unfallopfern!8. Sorge dafür, dass sich Unfallopfer und Verursacher in einem geeigneten Moment begegnen, damit sie die befreiende Erfahrung der Vergebung machen können!9. Schütze auf der Straße die Schwächsten!10. Fühle dich stets für die anderen verantwortlich!Eine Übersetzung der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA)