05.06.2007

Nachrichtenarchiv 06.06.2007 00:00 Polizei ausgetrickst: Anti-G8-Demo zum Sperrzaun durchgebrochen

Im Zuge der Proteste gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm haben am Vormittag erneut mehrere tausend Globalisierungsgegner gegen das Treffen der Staats- und Regierungschefs demonstriert. Nach einer Mahnwache im Ort Admannshagen zogen rund fünfeinhalbtausend Menschen in Richtung des Sperrzauns rund um das Tagungsgelände in Heiligendamm. Dort gelang es den Demonstranten, eine Polizeisperre bei Bad Doberan zu umgehen und bis zum Sperrzaun durchzukommen. - Auch an anderen Stellen kam es zu Sitzblockaden, die Polizei setzte zeitweise Wasserwerfer und Tränengas ein. Unterdessen bestätigte das Bundesverfassungsgericht das Verbot für einen Sternmarsch bis an den Zaum um das G-8-Gelände. Das Amtsgericht Rostock hat zudem vier weitere Randalierer der Krawalle vom letzten Samstag zu Haftstrafen bis zu zehn Monaten verurteilt. - Ungestört von Protesten konnte sich Bundeskanzlerin Merkel mit US-Präsident Bush zum Mittagessen treffen. Ein Thema des Gesprächs war der Klimaschutz.