25.05.2007

Nachrichtenarchiv 26.05.2007 00:00 Schäuble hat Sympathie für Gipfelkritiker

Bundesinnenminister Schäuble hat Sympathie für Demonstrationen zum G8-Gipfel in Heiligendamm bekundet. "Wenn Bürger aufmerksam machen wollten, dass es nicht so weiter gehen könne mit Afrika oder mit der Klimapolitik, dann ist das nur zu begrüßen". Das sagte Schäuble der "Bild am Sonntag". Unterdessen legte die Polizei Beschwerde gegen die richterliche Aufhebung des Demoverbots ein; der Vorsitzende der Katholischen Bischofskonferenz, Kardinal Lehmann, forderte in einem Interview das Recht auf Demonstrationsfreiheit, mahnte jedoch zu einem friedlichen Protest. Zudem steht in Frage, ob der Gipfel im Kampf gegen die Klimawandel Ergebnisse bringen wird.