07.05.2007

Medienbischof Fürst im domradio: Expertenrunde prüft Chancen Kommt katholischer Fernsehkanal?

In den meisten europäischen Ländern seit Jahren fest verankert in der nationalen Medienlandschaft: Fernsehsender der Katholischen Kirchen. In Deutschland seit Jahren: in der Diskussion, bislang aber ohne Ergebnisse. Das soll sich nun ändern. "Namhafte Experten" werden in den kommenden Wochen die Chancen für einen digitalen Fernsehkanal klären, bestätigte die Bischofskonferenz gegenüber domradio.

Namhafte Expertengruppe Am Rande der ZDK Vollversammlung am Wochenende in Bonn Bad Godesberg sagte der Vorsitzende der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Dr. Gebhard Fürst, im domradio: „Wir haben jetzt um einen Tisch herum ein namhafte Expertengruppe versammelt, die in den nächsten Tagen und Wochen die Arbeit aufnehmen wird um zu recherchieren, was getan werden kann, was getan werden sollte und welche Auswirkungen das hat!"  Die Bischofskonferenz habe diese Gruppe gebildet, um die personellen und finanziellen Ressourcen zu prüfen, aber auch die medienpolitischen Auswirkungen zu ermitteln: „Wir müssen schauen, wie sich eine solcher digitaler Fernsehkanal auf unsere Beziehungen zu den Öffentlich-Rechtlichen Sendern auswirken würde."