29.03.2007

Nachrichtenarchiv 30.03.2007 00:00 Rente mit 67 ist beschlossene Sache

Die Deutschen werden in Zukunft immer länger arbeiten müssen. Der Bundesrat stimmte am Freitag dem Gesetz zur Rente mit 67 zu. Ab dem Jahr 2012 wird die Lebensarbeitszeit stufenweise verlängert, bis sie 2029 bei 67 Jahren statt wie bisher bei 65 Jahren liegt. Wer früher in Rente geht, bekommt weniger heraus. Ausnahmen gibt es für Arbeitnehmer, die 45 Jahre lang Beiträge gezahlt haben. Vor 1947 Geborene sind nicht von den Veränderungen betroffen. Gewerkschaften kritisieren die Rente mit 67 als schlichte Kürzung der Altersbezüge.