20.03.2007

Verleihung des Förderpreises „Aktive Bürgerschaft" Bürgerschaftliches Engagement fernab von Profit

Zum 9. Mal wird heute der Förderpreis „Aktive Bürgerschaft" verliehen. Mit dem Preis werden Bürgerstiftungen ausgezeichnet, die beispielhaft und nachhaltig die Gesellschaft in ihrer Stadt oder Region verändern. Schwerpunkt des diesjährigen Wettbewerbs ist die Integration von Zuwanderern. Geschäftsführer des Kuratoriums „Aktive Bürgerschaft", das den Preis vergibt, ist Dr. Stefan Nährlich. Er stellt die Preisträger im domradio vor.

In ihrem zehnten Jahr zeichnet die Aktive Bürgerschaft Bürgerstiftungen aus, die beispielhaft und nachhaltig die Gesellschaft in ihrer Stadt oder Region verändern. Schwerpunkt des diesjährigen Wettbewerbs ist die Integration von Zuwanderern. Mit dem Förderpreis 2007 will die Aktive Bürgerschaft die Bürgerstiftungen in ihrem Engagement stärken, die durch ihre Arbeit das Miteinander verschiedener Kulturen hierzulande fördern und gestalten. Bundespräsident Horst Köhler wird gemeinsam mit Dr. Christopher Pleister, Vorsitzender des Kuratoriums der Aktiven Bürgerschaft und Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), den „Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2007" am in Berlin an die drei Bürgerstiftungen verleihen. In einem Festakt werden die Gewinner vor rund 500 Gästen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Medien geehrt.Die Aktive Bürgerschaft ist das Kompetenzzentrum für Bürgerengagement der Volksbanken und Raiffeisenbanken im genossenschaftlichen FinanzVerbund. Unterstützt von namhaften Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Medien setzt sich der Verein für eine Gesellschaft aktiver Bürger und engagierter Unternehmen ein.Die PreisträgerBürgerstiftung Berlin: Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft gestalten" engagieren sich mehr als 250 Berlinerinnen und Berliner in der Bürgerstiftung. Beispielhaft sind das Bilderbuchkino, in dem Mütter und Kinder mit Migrationshintergrund ihre Deutschkenntnisse verbessern, das Projekt „LeseLust", bei dem sich über 220 ehrenamtliche Lesepaten engagieren, sowie das Kindermusical „The Language Playhouse". Bürgerstiftung Braunschweig: „Mittragen - Mitdenken - Mitgestalten" heißt das Motto der Braunschweiger Bürgerstiftung. Sie wurde 2003 von rund hundert Bürgern gegründet. Beispielhaft sind das Modellprojekt Integration an Grundschulen, das Leseprojekt „Auf dem Weg zum Buch" und „Kinderfaustlos", ein Programm zur Gewaltprävention in Kindergärten und Grundschulen. Bürgerstiftung Ratzeburg: Die Bürgerstiftung Ratzeburg will die gleichnamige Inselstadt in Schleswig-Holstein lebens- und liebenswert erhalten. Beispielhaft sind der Jugendwettbewerb „Mach mit, denn du bist gefragt", das Integrationsprojekt für Kinder „KOPRO" und der Musikverein der Aussiedler.