02.03.2007

Nachrichtenarchiv 03.03.2007 00:00 EADS-Vorsitzender warnt vor Streiks bei Airbus

Der Vorsitzende des Airbus-Mutterkonzerns EADS, Enders, hat die Gewerkschaften eindringlich vor einem Streik in den Airbus-Werken gewarnt. Angesichts voller Auftragsbücher und festgelegter Liefertermine dürfe es zu keinen Produktionsausfällen kommen, sagte Enders dem Nachrichtenmagazin Focus. Gleichzeitig räumte er gravierende Fehler im Management des Flugzeugbauers ein. Zugleich sieht Enders keinen Grund, über eine Schließung von Airbus-Werken in Deutschland zu spekulieren. Keiner der Beschäftigten müsse Angst haben, sagte Enders dem Nachrichtenmagazin Focus. Die Ausgliederung der niedersächsischen Werke Nordenham und Varel, sowie Laupheim in Baden-Württemberg sei vielmehr eine Chance. Dann könnten auch Arbeiten von anderen Auftraggebern wie zum Beispiel Boeing übernommen werden, so Enders.