26.02.2007

Nachrichtenarchiv 27.02.2007 00:00 Experten: Kampf gegen Rechtsextremismus früher beginnen!

Zur Bekämpfung des Rechtsextremismus haben Experten Programme zur Demokratieförderung bereits im Vorschulalter gefordert. Zwar sei der Rechtsextremismus in allererster Linie ein Erwachsenenproblem, mit der Vorbeugung müsse jedoch bei Kindern begonnen werden. Das sagte der Vorsitzende des Vereins "Gesicht zeigen", Uwe-Karsten Heye, bei einer Veranstaltung in Potsdam. Dabei müsse auch die Generation der Großeltern mit einbezogen werden, sagte Brandenburgs Verfassungsschutzchefin Winfriede Schreiber. Dringend notwendig sei zudem, für junge Menschen interessante Alternativen zur rechten Musikszene zu schaffen. Die Musikszene werde vom Verfassungsschutz als entscheidendes Forum zum Einstieg in rechtsextreme Gruppen und Organisationen bewertet, so Schreiber.