24.02.2007

Nachrichtenarchiv 25.02.2007 00:00 Merkel hält Deutschland für nicht ausreichend kinderfreundlich

Die Bundeskanzlerin sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", das gelte vom Besuch in Gaststätten bis hin zum Urlaub mit Kindern. Die Bundesrepublik müsse daher kinderfreundlicher werden. Ein Land, dem so viele Kinder fehlten, werde weniger neugierig sein und seine Erfahrungen schlechter weitergeben können, so Merkel. - In der Debatte um eine familienfreundlichere Politik hat auch der rheinland-pfälzische CDU-Chef Baldauf einen besseren Kündigungsschutz für Eltern gefordert. In der "Bild am Sonntag" schrieb Baldauf zur Begründung, Angst um den Job sei für viele ein Grund, auf Nachwuchs zu verzichten.