23.02.2007

Nachrichtenarchiv 24.02.2007 00:00 Ben Q-Insolvenz: Unternehmen wird zerschlagen

Für den zahlungsunfähigen Handy-Hersteller BenQ Mobile gibt es keine Hoffnung mehr: Insolvenzverwalter Prager bestätigte einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung", wonach auch der letzte Kauf-Interessent abgesprungen sei. Es gebe keine realistische Chance mehr auf eine Gesamtverwertung des Unternehmens. Dem Artikel zufolge erhielt Prager vom Gläubiger-Ausschuss die Genehmigung, BenQ Mobile nun zu zerschlagen und in Einzelteilen zu verkaufen. Damit fallen fast alle der insgesamt 3 tausend Stellen in München und Nordrhein-Westfalen weg.