16.02.2007

Nachrichtenarchiv 17.02.2007 00:00 Kongress spricht Bush Misstrauen aus

Mit deutlicher Mehrheit hat das US-Repräsentantenhaus der Irak-Politik von Präsident Bush eine Abfuhr erteilt - am Abend wird eine Probeabstimmung in der zweiten Kammer, dem Senat, stattfinden. Die Resolution der Demokraten verurteilt die geplante Truppenaufstockung im Irak um 21.500 Mann; sie ist für den Präsidenten aber nicht bindend - darauf wies auch Bush am frühen Morgen unserer Zeit in einer ersten Reaktion hin. Aus den Reihen der demokratischen Mehrheitspartei hieß es unterdessen, man arbeite an einem Gesetzentwurf zur Begrenzung der Mittel für Truppenstationierungen im Ausland. Dadurch wäre Bush letztlich nicht mehr in der Lage, die rund 160.000 Soldaten im Irak zu halten.