15.10.2006

Pontifikalamt zum 19. Todestag des beliebten Kölner Oberhirten Gedenken an Kardinal Höffner

Mehrere hundert Gläubige haben am Sonntag in einem Gottesdienst im Kölner Dom des ehemaligen Kardinals Joseph Höffner (1906-1987) gedacht. Anlass war der 19. Todestag des am 16. Oktober 1987 verstorbenen Erzbischofs. Im Dezember begeht das Erzbistum den 100. Geburtstag. In seiner Predigt zu Ehren seines Vorgängers erinnerte Meisner an Höffner, der zwar kein "Superstar, aber das war, was die Heilige Schrift einen „Servus fidelis" - einen „getreuen Knecht" nennt." Lesen und hören Sie die Predigt."Gerechter unter den Völkern"Der am 24.

Mehrere hundert Gläubige haben am Sonntag in einem Gottesdienst im Kölner Dom des ehemaligen Kardinals Joseph Höffner (1906-1987) gedacht. Anlass war der 19. Todestag des am 16. Oktober 1987 verstorbenen Erzbischofs. Im Dezember begeht das Erzbistum den 100. Geburtstag. In seiner Predigt zu Ehren seines Vorgängers erinnerte Meisner an Höffner, der zwar kein "Superstar, aber das war, was die Heilige Schrift einen „Servus fidelis" - einen „getreuen Knecht" nennt." Lesen und hören Sie die Predigt."Gerechter unter den Völkern"Der am 24. Dezember 1906 geborene Höffner war von 1962 bis 1969 Bischof von Münster, von 1969 bis 1987 Erzbischof von Köln und von 1976 bis 1987 Vorsitzender der Bischofskonferenz. Bei den Kölnern war Höffner beliebt, unter seinen Kollegen hoch geachtet und auch Papst Johannes Paul II. gehörte zu seinen Freunden. Bis zu seinem Tod war er der einzig lebende Deutsche, der vierfach promoviert war. Im Oktober 2003 wurde ihm posthum an der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem der Ehrentitel "Gerechter unter den Völkern" verliehen. Höffner gilt als Begründer der Wissenschaft der Christlichen Gesellschaftslehre.Vortragsreihe im domforumAm Montag beginnt im Kölner Domforum eine achtteilige Vortragsreihe zu den verschiedenen Lebensstationen Höffners, seinem Wirken als Priester, Professor und Bischof in Kirche und Gesellschaft. Die Vorträge finden jeweils montags um 17.00 Uhr statt. Zum Auftakt spricht Domkapitular Norbert Trippen über "Die frühen Jahre".Christian Schlegel erinnert an den ehemaligen Kölner Kardinal.(dr)