28.09.2006

Nachrichtenarchiv 29.09.2006 00:00 Bundestag beschließt Elterngeld

Der Bundestag hat das geplante Elterngeld beschlossen. Mit großer Mehrheit stimmte das Parlament dem Gesetzentwurf zu. Familienministerin von der Leyen bezeichnete das Vorhaben zum Auftakt der Sitzung als historisch. Damit hätten erstmals auch Väter eine ehrliche Chance, sich Zeit für die Familie zu nehmen. Die Opposition hält das Gesetz dagegen für nicht ausreichend; nach Meinung der FDP fehlen Betreuungsplätze für Kinder nach dem ersten Lebensjahr. - Das Elterngeld ersetzt ab 2007 das Erziehungsgeld. Demnach bekommt ein Elternteil für eine berufliche Auszeit ein Jahr lang 67 Prozent seines letzten Nettoeinkommens - höchstens aber 1.800 Euro monatlich. Nimmt auch der andere Elternteil eine Auszeit, gibt es weitere zwei Monate Geld.