22.09.2006

Nachrichtenarchiv 23.09.2006 00:00 Ermittlungen nach Transrapid - Unfall

Nach dem schweren Transrapid-Unfall wird heute nach der Ursache geforscht. Die Behörden gehen bislang von menschlichem Versagen aus. Unklar ist aber, ob es etwa Probleme mit der Funkverbindung gab. Entgegen den Vorschriften hatte bei einer Testfahrt gestern Vormittag noch ein Werkstattwagen auf der Strecke gestanden. Ein Transrapid prallte mit Tempo 200 hinein und wurde auseinander gerissen. Die Rettungskräfte bargen bis zum Abend 23 Tote, 10 Menschen wurden schwer verletzt. Heute will auch Bundesverkehrsminister Tiefensee zum Unglücksort kommen.