15.08.2006

Nachrichtenarchiv 16.08.2006 00:00 SS-Geständnis: Wallraff verteidigt Grass

Nach dem SS-Geständnis von Günter Grass melden sich nicht nur kritische Stimmen zu Wort. Kardinal Karl Lehmann warnte vor Häme und moralischer Verurteilung des Schriftstellers. Und auch der Kölner Autor Günter Wallraff verteidigte Grass in einem domradio-Interview. Man dürfe nicht vergessen, Grass sei damals noch ein Kind gewesen. Ihn heute als Unperson zu erklären, sei große Heuchelei, so Wallraff. Grass hatte am vergangenen Wochenende seine Mitgliedschaft während des zweiten Weltkrieges in der Waffen-SS gestanden.