22.07.2006

Nachrichtenarchiv 23.07.2006 00:00 Kämpfe und Diplomatie im Nahen Osten

Die Gefechte im israelisch-libanesischen Grenzgebiet gehen unvermindert weiter. Die Extremistengruppe Hisbollah feuerte am Morgen wieder Raketen auf Orte in Nordisrael. Die Polizei forderte die Bewohner der betroffenen Gebiete auf, sich in Sicherheit zu bringen. Israels Luftwaffe flog erneut Angriffe auf vermutete Stellungen der Hisbollah im Süden des Libanon. Verlässliche Angaben über Opfer liegen nicht vor. Bundesaußenminister Steinmeier bemüht sich in Israel und den Palästinenser-Gebieten um eine Beruhigung der Lage im Nahen Osten. Am Vormittag sprach er unter anderem mit dem israelischen Verteidigungsminister Perez. Nach dem Treffen betonte Perez, Israel halte an der Militär-Operation fest. Ziel sei, eine Situation zu schaffen, in der es so viel Raum wie möglich für diplomatische Bewegung gebe. - Steinmeier wird am Nachmittag auch Israels Ministerpräsident Olmert und am Abend Palästinenser-Präsident Abbas treffen.