10.07.2006

Nachrichtenarchiv 11.07.2006 00:00 Hunderte Tote befürchtet bei Anschlagsserie in Bombay

Bei Anschlägen in der indischen Millionen-Metropole Bombay sind hunderte Menschen ums Leben gekommen - Hunderte weitere wurden verletzt. Die sieben Bomben explodierten in Nahverkehrszügen während der Rush Hour.  Die Anschläge trafen Menschen, die nach der Arbeit mit den Pendlerzügen nach Hause in den Feierabend fahren wollten. Die Bomben zerfetzten ganze Eisenbahnwaggons - die Seitenwände einzelner Wagen sind nach außen gedrückt. Auf den Bahngleisen lagen nach den Explosionen blutverschmierte Menschen, die die Anschläge überlebt hatten und sich ins Freie kämpfen konnten. Die Rettungskräfte sind vor Ort, um weitere Opfer aus den Wracks der Pendlerzüge zu bergen - und es sind immer mehr Tote, die Einsatzmannschaften aus den Eisentrümmern holen. Starker Regen behindert die Arbeiten zusätzlich. Im Bahnnetz von Bombay brach nach den Explosionen Chaos aus. Alle Bahnhöfe in der 14-Millionen-Metropole sind geriegelt. Der Flughafen wurde ebenfalls gesperrt. Auch in der indischen Hauptstadt Neu Delhi wurden die Sicherheitskräfte in Alarmbereitschaft versetzt. Wer hinter den Anschlägen ist noch unklar.