03.07.2006

Nachrichtenarchiv 04.07.2006 00:00 Valencia: 41 Tote bei U-Bahnunglück

Bei dem bislang schwersten U-Bahn-Unglück in der Geschichte Spaniens sind in Valencia 41 Menschen getötet und 47 verletzt worden. Einige der Opfer schweben noch in Lebensgefahr, das teilten die Behörden in der Nacht mit. Der Lokführer sei seinen schweren Verletzungen erlegen. Von seiner Aussage hatten sich die Ermittler Anhaltspunkte zur Unglücksursache erhofft. Einen Terroranschlag schloss die Polizei aus. Der Unfall geschah fünf Tage vor dem Besuch von Papst Benedikt dem 16. in der Hafenstadt.