29.06.2006

Entweihung der St.-Ursula-Kirche in Kalscheuren Nimmt das Heil der Seele Schaden?

Am Donnerstag wird die katholische Kirche St. Ursula in Hürth-Kalscheuren profaniert.Geringe Besucherzahlen hatte den Kirchenvorstand dazu gezwungen, die Kirche entweihen zu lassen. 1956 wurde das von dem Kirchenarchitekten Gottfried Böhm geplante Gotteshaus erbaut. Das frühe Werk des Kölner Architekten wurde 1993 mit Teilen aus der Innenausstattung unter Denkmalschutz gestellt.

Am Donnerstag wird die katholische Kirche St. Ursula in Hürth-Kalscheuren profaniert.Geringe Besucherzahlen hatte den Kirchenvorstand dazu gezwungen, die Kirche entweihen zu lassen. 1956 wurde das von dem Kirchenarchitekten Gottfried Böhm geplante Gotteshaus erbaut. Das frühe Werk des Kölner Architekten wurde 1993 mit Teilen aus der Innenausstattung unter Denkmalschutz gestellt. Demnächst sollen im Kirchenraum von St. Ursula Kunstausstellungen stattfinden. In Canon 1222 heißt es:"Wenn eine Kirche in keiner Weise mehr zum Gottesdienst verwendet werden kann, und keine Möglichkeit besteht, sie wiederherzustellen, kann sie vom Diözesanbischof profanem, aber nicht unwürdigem Gebrauch zurückgegeben werden... vorausgesetzt, dass diejenigen, die rechtmäßig Rechte an der Kirche beanspruchen, zustimmen und das Heil der Seelen dadurch keinen Schaden nimmt."