07.06.2006

Kardinal Lehmann warnt in Pfingstpredigt vor Pessimismus Pfingsten

Kardinal Karl Lehmann hat in seiner Pfingstpredigt vor Pessimismus, Resignation und lähmender Handlungsunfähigkeit gewarnt. Wenn man in einer schwierigen persönlichen Situation stehe und weder aus noch ein wisse, könne das Vertrauen in den christlichen Glauben und das Wort Jesu "den richtigen Wink" geben, sagte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz am Sonntag im Mainzer Dom.

Kardinal Karl Lehmann hat in seiner Pfingstpredigt vor Pessimismus, Resignation und lähmender Handlungsunfähigkeit gewarnt. Wenn man in einer schwierigen persönlichen Situation stehe und weder aus noch ein wisse, könne das Vertrauen in den christlichen Glauben und das Wort Jesu "den richtigen Wink" geben, sagte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz am Sonntag im Mainzer Dom. Daran erinnere Pfingsten, das Geburtsfest der Kirche. Der an Pfingsten der Kirche geschenkte Heilige Geist mache Mut, bei "Jesu Vermächtnis zu bleiben und uns nicht durch allerlei Rufe, uns von anderswo zu orientieren, verführen zu lassen", fügte Lehmann hinzu. Auch die Kirche dürfe sich nicht allein am herrschenden Zeitgeist orientieren. Es gebe immer wieder Menschen, die in den verschiedenen Zeiten die Orientierung durch den Gottesgeist konkret nahe bringen können, so der Kardinal.