26.05.2006

Benedikt XVI. in Tschenstochau domradio live

Am Freitag Abend besucht Papst Benedikt Polens geistliche Hauptstadt: Tschenstochau. Hier, in Mitteleuropas größtem Wallfahrtsort, schlägt das christliche Herz Polens.Jasna Gora, Heller Berg, 200 km von Krakau entfernt. Auf der Spitze ein Kloster aus dem 14. Jahrhundert, weithin erkennbar mit dem höchsten Turm Polens.

Am Freitag Abend besucht Papst Benedikt Polens geistliche Hauptstadt: Tschenstochau. Hier, in Mitteleuropas größtem Wallfahrtsort, schlägt das christliche Herz Polens.Jasna Gora, Heller Berg, 200 km von Krakau entfernt. Auf der Spitze ein Kloster aus dem 14. Jahrhundert, weithin erkennbar mit dem höchsten Turm Polens. Innen: das geheimnisvolle Gemälde der Schwarzen Madonna, dem viele Wunder zugeschrieben werden, zum Beispiel die Rettung Polens vor der schwedischen Invasion des 17. Jahrhunderts. Bei den polnischen Teilungen oder im dunklen 20. Jahrhundert hielt dieser Ort ideell das bedrohte Polen zusammen. Johannes Paul II. vertraute hier sein Pontifikat Maria an. Die goldene Krone der Schwarzen Madonna wurde vom sterbenden Johannes Paul geweiht, einen Tag vor seinem Tod. Pilgerziel: An die vier Millionen Menschen auch aus umliegenden Ländern kommen pro Jahr nach Tschenstochau. Der Papst im Wallfahrtsort Tschenstochau, wo er sich mit Priestern und Seminaristen trifft: domradio überträgt live in Zusammenarbeit mit Radio Vatikan.