13.05.2006

Nachrichtenarchiv 14.05.2006 00:00 Kurt Beck mit 95,07 Prozent zum neuen SPD-Vorsitzenden gewählt

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck ist auf dem Sonderparteitag der SPD in Berlin zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Er erhielt 95,07 Prozent der Stimmen. Mit Ja stimmten 444 von insgesamt 475 Delegierten. Beck blieb damit etwas hinter dem Ergebnis seines Vorgängers Matthias Platzeck zurück, der etwa 99 Prozent erhalten hatte. Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident ist der elfte Vorsitzende der SPD seit dem 2. Weltkrieg. Sein Vorgänger Matthias Platzeck war aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Beck hatte bereits vor seiner Wahl angekündigt, die SPD stärker von der Union abgrenzen zu wollen. Die Union versuche, aus Freiheit und Gerechtigkeit einen Widerspruch zu machen. Die SPD strebe dagegen nach sozialer Gerechtigkeit in einer freien Gesellschaft, so Beck.