25.04.2006

Nachrichtenarchiv 26.04.2006 00:00 Weltweites Gedenken an Opfer von Tschernobyl

Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl jährt sich heute zum 20. Mal. Weltweit wird an die Opfer erinnert. In der Ukraine versammelten sich schon in der Nacht zahlreiche Menschen. Sie trugen Kerzen und Nelken. Um 1 Uhr 23 Ortszeit heulten Sirenen. Zu dieser Zeit explodierte damals ein Reaktor von Tschernobyl. Eine radioaktive Wolke verseuchte große Teile Europas. Umweltschützer schätzen, dass bis zu 100.000 Menschen an den Folgen der Katastrophe gestorben sind. - Auch Papst Benedikt XVI. gedachte heute bei der Generalaudienz der Opfer. Zugleich dankte er allen Familien, Organisationen und kirchlichen Gemeinden, die Betroffene unterstützt und betreut haben. Mit einem dringlichen Appell forderte er die Politik auf, sich im "Respekt gegenüber den Belangen des Menschen und der Natur" für Frieden einzusetzen. In Deutschland wird heute ebenfalls mit mehreren Veranstaltungen der Opfer der Reaktor-Katastrophe gedacht.