26.03.2006

Nachrichtenarchiv 27.03.2006 00:00 Landtagswahlen: drei Regierungschefs bleiben im Amt

In drei Bundesländern sind gestern neue Landtage gewählt worden. In Rheinland Pfalz könnte die SPD mit Ministerpräsident Beck künftig allein regieren. In Sachsen Anhalt dagegen deutet alles auf eine große Koalition hin. In Baden-Württemberg bleibt Ministerpräsident Öttinger im Amt. In Baden-Württemberg heißt der Ministerpräsident weiter Günther Oettinger. Seine CDU hätte beinahe sogar die absolute Mehrheit errungen - am Ende war dann aber klar: die Union muss im Stuttgarter Landtag wieder mit einem Koalitionspartner regieren. Die SPD hat es in Rheinland-Pfalz dagegen geschafft: Ministerpräsident Beck kann künftig mit einer sozialdemokratischen Mehrheit im Mainzer Landtag allein regieren. Dennoch kündigte er Gespräche mit seinem langjährigen Koalitionspartner FDP an. In Sachsen-Anhalt verliert die FDP die Regierungsbeteiligung. CDU-Ministerpräsident Böhmer hat zwar die Chance im Amt zu bleiben - wegen des schlechten Abschneidens der Liberalen muss er sich aber einen neuen Partner suchen. Böhmer sagte, er wolle eine Große Koalition mit der SPD.