23.11.2005

Nachrichtenarchiv 24.11.2005 00:00 Ministerpräsident Koch: Von Grosser Koalition keine Reformen erwarten

Der hessische Ministerpräsident Koch nimmt die schwarz-rote Koalition unter Bundeskanzlerin Merkel unter Beschuss. Die große Koalition werde keine großen Reformen auf den Weg bringen. Er halte die neue große Koalition für unfähig, große Reformen auf den Weg zu bringen. Unter der schwarz-roten Koalition werde sich nichts Tiefgreifendes ändern, sagte Koch der Stuttgarter Zeitung. Grund sei die völlig unterschiedliche Ausrichtung der Parteien. Ein "großer Wurf" sei völlig ausgeschlossen. Koch selbst war maßgeblich an der Ausarbeitung des schwarz roten Koalitionsvertrages beteiligt. Die Bürger könnten sich jetzt ein Bild von der begrenzten Handlungsfähigkeit dieses Parteienbündnisses machen, so Koch. Sollten die Deutschen das in den nächsten Jahren merken, sei das kein Fehler.