26.08.2005

Nachrichtenarchiv 27.08.2005 00:00 Neue Bundesländer stopften mit Fördermitteln Haushaltslöcher

Die neuen Bundesländer haben auch im vergangenen Jahr Milliardensummen aus den Fördermitteln des Solidarpakts größtenteils zum Stopfen von Haushaltslöchern verwendet. So sind nach Recherchen der Nachrichtenagentur DDP knapp die Hälfte der 10,5 Milliarden Euro nicht für die vorgesehenen Zwecke ausgegeben worden. Das Geld sollte eigentlich vor allem in die Infrastruktur fließen und dafür sorgen, daß der Osten wettbewerbsfähiger wird.