15.08.2005

Nachrichtenarchiv 16.08.2005 00:00 Der XX. Weltjugendtag ist eröffnet

Der Weltjugendtag hat heute Nachmittag mit Eröffnungsgottesdiensten in Köln, Bonn und Düsseldorf offiziell begonnen. Die Messe in Köln zelebrierte Gastgeber Kardinal Meisner. Er sagte bei seiner Predigt im Rhein-Energie Stadion: Der Weltjugendtag in Köln sei nicht nur ein innerkatholisches Ereignis, sondern er gehe die ganze Welt an. Denn Christus sei nicht nur ein katholischer Grundstücksverwalter, sondern er sei der Herr der Welt. Christus suchten die Christen nicht nur um ihrer selbst willen, sondern gerade auch um der anderen Brüder und Schwestern willen. - Bundespräsident Köhler rief die Teilnehmer in Köln auf, sich vereint für Frieden und Umweltschutz einzusetzen. Weiter sagte der Bundespräsident, der Weltjugendtag biete allen die Möglichkeit, mehr Verständnis füreinander zu gewinnen und Grundsteine für Freundschaften zu legen. "Nutzen wir die Chance. Und wenn Sie zurückkehren in Ihre Heimat, dann spinnen Sie den Faden weiter, in Ihren Gemeinden, zu Ihren Nachbarn, auch über die Religionsgrenzen hinweg." - Am Donnerstag wird auch Papst Benedikt XVI. auf dem Weltjugendtag in Köln erwartet. Höhepunkt ist am Sonntag eine Eucharistiefeier mit dem Papst auf dem Marienfeld bei Frechen.