02.08.2005

Nachrichtenarchiv 03.08.2005 00:00 Atomstreit zwischen Iran und EU droht zu eskalieren

Am 03.08.2005 trat der als Hardliner bekannte Mahmud Ahmadi-Nejad sein Amt als Präsident der islamischen Republik Iran an. Überschattet wird der Amtsantritt von der Frage der nuklearen Waffenherstellung Irans. Das Gesprächsklima zwischen iranischer Regierung und den Politikern der EU und der USA ist in den letzten Tagen deutlich kälter geworden.

Am 03.08.2005 trat der als Hardliner bekannte Mahmud Ahmadi-Nejad sein Amt als Präsident der islamischen Republik Iran an. Überschattet wird der Amtsantritt von der Frage der nuklearen Waffenherstellung Irans. Das Gesprächsklima zwischen iranischer Regierung und den Politikern der EU und der USA ist in den letzten Tagen deutlich kälter geworden. Die EU hatte der Regierung in Teheran offen mit dem Abbruch der seit Monaten laufenden Verhandlungen über ein umfassendes bilaterales Abkommen gedroht, falls Iran die Arbeit in der Atomanlage von Isfahan - wie am Montag angekündigt - wieder aufnimmt. Auch Bundeskanzler Gerhard Schröder warnte den Iran vor der Wiederaufnahme seines seit Dezember 2004 ausgesetzten Atomprogramms. Über die Brisanz der Krise: Ein Interview mit Dr. Michael Pohly vom Institut für Iranistik der Berliner Universität.