13.05.2005

Nachrichtenarchiv 14.05.2005 00:00 Usbekistan: Bei Unruhen starben mindestens 50 Menschen

Bei blutigen Unruhen in Usbekistan sind in der Stadt Andischan offenbar mehr als 50 Menschen ums Leben gekommen. Das meldet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Ärzte. Usbekische Sicherheitskräfte hatten gestern einen Aufstand gegen Präsident Karimow gewaltsam niedergeschlagen. Sie schossen auf Demonstranten, die bessere Lebensbedingungen und mehr Demokratie forderten. Unter den Opfern sind auch viele Frauen und Kinder. Nach Korrespondentenberichten sind in der Stadt weiterhin Schußwechsel zu hören. Der Aufstand hatte sich an Gerichtsverfahren gegen mutmaßliche Moslem-Extremisten entzündet.