25.03.2005

Nachrichtenarchiv 26.03.2005 00:00 Karfreitags - Kreuzweg ohne Papst

Erstmals seit über 20 Jahren hat der traditionelle Karfreitags-Kreuzweg am antiken Kolosseum in Rom ohne den erkrankten Papst Johannes Paul II. stattgefunden. An seiner Stelle leitete der römische Kardinalvikar Ruini die Zeremonie. In einer zu Beginn der Feier verlesenen Botschaft bekundete Johannes Paul II. den Teilnehmern seine geistige Verbundenheit. Der Papst verfolgte die Zeremonie im Fernsehen von seiner Privatkapelle aus. Live-Bilder von ihm waren auf großen Bildschirmen am Kollosseum zu sehen. Nach einer Luftröhrenoperation erholt sich Johannes Paul nur langsam. Im Vatikan wird allerdings damit gerechnet, dass er morgen den Ostersegen urbi et orbi sprechen kann.